Dienstag, 4. Oktober 2011

Rosenkranzkönigin

Das Rosenkranzfest Albrecht Dürer

Der Text des Liedes geht auf Johannes Tafratshofer zurück. Die Melodie auf Michael Haller. Das Lied ist in einigen Textanhängen des Gotteslobs zu finden und ist besonders in Süddeutschland und Österreich verbreitet.

  1. Rosenkranzkönigin, Jungfrau der Gnade / lehre uns wandeln auf himmlischem Pfade / Freudig erheben wir unser Gebet zu Dir / Jungfrau, Jungfrau der Gnade
  2. Rosenkranzkönigin, Mutter, du Reine, / Gib, daß Dir unser Herz ähnlicher erscheine! / Freudig erheben wir unser Gebet zu Dir, / Jungfrau, Jungfrau Du Reine! 
  3. Rosenkranzkönigin, Fürstin Du Hehre, / Flehe bei Deinem Sohn, daß er gewähre, / Was von dem Himmel kommt und uns zum Heile frommt, / Fürstin, Fürstin, du Hehre! 
  4. Rosenkranzkönigin, Pforte des Lebens, / Laß uns nicht flehn zu Dir, rufen vergebens! / Ein Wort zu Deinen Sohn, schenkt uns ja Sieg und Lohn, / Pforte, Pforte des Lebens! 
  5. Rosenkranzkönigin, Hilfe im Streite, / Wehre die Feinde ab, treulich uns leite / Zum ewgen Vaterland an Deiner Mutterhand, Hilfe, Hilfe im Streite.



Kommentare:

  1. I have been reading for many years about the PRINCE – “EZEKIEL 44:1-3″, http://www.biblegateway.com/passage/?search=Ezekiel%2044:1-3&version=KJV – and the GATE of the SANCTUARY, that looks toward the EAST. I thought at the moment, that the PRINCE and the THREE KINGS, who visit Jesus after his birth, have very much in common. The KINGS also come from the EAST: and thus CHRISTMAS and EASTER are connected – “EZEKIEL 45:22″, http://www.biblegateway.com/passage/?search=Ezekiel%2045:22&version=KJV . - I thought at this moment that the lines of the prayer to the mother of Jesus help us to understand who the PRINCE is:

    Rosenkranzkönigin, Fürstin Du Hehre, / Flehe bei Deinem Sohn, daß er gewähre, / Was von dem Himmel kommt und uns zum Heile frommt, / Fürstin, Fürstin, du Hehre!

    Queen of the rosary, PRINCESS MOST HIGH, / intercede with your son, that he may give us, / what comes from heaven and leads us to salvation, / PRINCESS, PRINCESS MOST HIGH!

    These lines are not sung in Würzburg:

    http://kathspace.com/community/video/1817/rosenkranzk%C3%B6nigin-in-der-neum%C3%BCnsterkirche-w%C3%BCrzburg/

    [I copied these lines less than one hour ago from http://www.ignitumtoday.com/2013/04/15/how-to-save-the-world/ , where they could be published.]

    AntwortenLöschen
  2. I have to add to my comment on the song "Queen of the rosary", also on

    http://alfredgehrig.youtube.video4me.net/user/alfredgehrig/play/jW51Z-3Vs7s/Rosenkranzk%C3%B6nigin_in_der_Neum%C3%BCnsterkirche_W%C3%BCrzburg

    in Würzburg: the line "Rosenkranzkönigin, unser Vertrauen laß uns in Freud und Leid fest auf dich bauen" is not a possible prayer. "Queen of the rosary, let us build our confidence in weal and woe - joy and sadness - firmly upon you": psychology teaches, that joy and sadness leave no space at all in our life between them; and this is the reason for the impossibilty, we depend on the HOLY SPIRIT, our prayers cannot follow joy and sadness in our lives as they flow. - When Paul says

    http://www.biblegateway.com/passage/?search=Philippians%204:4-7&version=KJV

    "Rejoice always!", this is possible because, if we are sad, we can look at Jesus who is in agony till the world ends; I'm quoting Blaise Pascal. But Paul tells us to pray

    http://biblos.com/philippians/4-6.htm

    EN PANTI: which, as logic teaches, is not always.

    [Meine Zeilen wurden auf http://www.ignitumtoday.com/2013/04/15/how-to-save-the-world/ vor weniger als einer Stunde nicht veröffentlicht.]

    AntwortenLöschen
  3. Ich füge den Beleg - "10. Oktober 2010", http://wallfahrerverein.de/Jahresbericht_2010.pdf - für die Textfassung in "Freud und Leid", bzw. "Leid und Freud", hinzu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erhalte eine Einladung an der Adresse "Kalvarienberg-Straße 77", Graz, die sich zu Marcel Lefebvre bekennt, zur Wallfahrt in die Kirche "Mariahilf" in Graz, als deren Patrozinium ich auf diesem Bildschirm "Verkündigung an Maria" fand. Ich schlug die "Heilige Schrift" auf Tischen hier auf: Jesus wird vom Heiligen Geist empfangen. Ich erhielt aber von der Lefebvre-Adresse eine E-Mail-Adresse, welche, lateinisch, den Heiligen Geist, anspricht - "fsspx". - JESU WORTE im "MATTHÄUSEVANGELIUM" - "5:24" - belehren gewiß über Wallfahrt. Genauer aber ergibt sich für "MATTHÄUS 5:22" - die Stelle, daß ich gegen meinen Bruder nicht ZORN hegen soll - eine Schwierigkeit, die ich dieser Tage schon ansprach, und ich durfte wohl eigentlich eine Antwort erwarten. Die laut der englischen "Wikipedia", Artikel "New Living Translation", gemäß einer Statistik am meisten gelesene "Bible" übersetzt für die Stelle nicht mit "brother", sondern mit "brother or sister". Ich bin Mitarbeiter der "Wikipedia", welche auch sagt, die angesprochene "Bible" habe kein "k a t h o l i s c h e s" - "c a t h o l i c" - "Imprimatur". Ich habe nun von einer Stellungnahme dazu im Namen der Lefebvre-Gemeinde nicht Kenntnis. Ich erwähnte bereits auf Blogs in englischen Sprchräumen, daß eine zweite "Bible", die "New International Version", für "Bruder" hier "someone" hat. - Ich dachte übrigens im Augenblick, das Problem ist für ausnahmslos jeden Juristen von höchstem Gewicht: "MATTHÄUS 5:21" bezieht sich eindeutig explizit auf das Strafrecht u n d auf das "Privatrecht", auf das im Augenblick so sehr üblich gewordene "Mobbing", "ursprünglich ein Verteidigungsverhalten bei Tieren" laut "Wikipedia".

      Löschen
    2. [Ich korrigiere - "in englischen Sprachräumen".] Ich schaute den Mond an und dachte im Augenblick: auch Grazer Friedhöfe inklusive des Urnenfriedhofs sind Orte, an denen ich Jesus begegnen kann. Ich schlug die "Heilige Schrift" auf Tischen auf: JESU WORTE müssen uns sagen, warum Juliane von Lüttich den Mond zum Anlaß für eucharistische Anbetung nahm - 1206 trat sie im Alter von zwölf Jahren ins Kloster ein, las ich vor weniger als einer Stunde auf diesem Bildschirm auf der "Wikipedia", s. Artikel "Juliana von Lüttich", ich bin Mitarbeiter der "Wikipedia". Uns rief der Friedhofsbesuch eine Schwester meiner Mutter, Juliane Kerbetz, in Erinnerung, die wir in ihrem Betagten-Heim besuchen durften, sie erblindete in ihrem Alter: und aus einem Grund, über welchen ich auf einem Blog auch in Amerika posten durfte, meinen Onkel Friedrich Kerbetz, der immer seinen starken Kärntner Akzent beibehielt, wie andere Kärntner.

      Löschen
    3. Ich füge dem auch auf http://zaezilie.blogspot.co.at/2011/10/rosenkranzkonigin.html - "2 Juni 2013 19:21" - Gesagten hinzu: daß die Mystik Julianes von Lüttich auch auf eucharistische Anbetung schlechthin bezogen werde, und nicht bloß auf Prozessionen, ist doch von vorrangiger Bedeutung: denn Prozessionen wären wohl ein großes Unrecht, wenn in ihnen nicht Behinderten das Ehrenplatzrecht eingeräumt würde. Meinen Gedanken gab mir hier ein Rollstuhlfahrer ein, der unsere Einladung annahm und den ich besuchen durfte.

      Löschen
    4. WORDS OF JESUS: Jesus - "ACTS 9:15" - sends Paul to preach to "the Gentiles and to kings", but the translation of the "New International Version" is "their kings". The "Pulpit Commentary" mentions the name "Nero", and "Gill's Exposition of the Entire Bible" explains "Nero, the emperor of Rome" - http://biblehub.com/acts/9-15.htm . [I copied my comment from http://blog.adw.org/2012/11/halloween-and-the-communion-of-saints/ less than one hour ago , adding this to http://www.auf-christus-schauen.at/meinung/1888 .]

      Löschen
  4. We were serving before the altar as children, the priest said: "Dominus vobiscum!". We answered: "Et cum spiritu tuo." I thought at the moment: many of us remember this. I opened the "Holy Bible" on tables in this appartment house. The angel is saying to the mother of Jesus in the GOSPEL of THE MEDICAL DOCTOR LUKE - "1:28": "Hail, thou that art highly favoured, the Lord is with thee [Dominus tecum]: blessed art thou among women." And the angel is saying to the mother of Jesus - "1:35": "The Holy Ghost [Spiritus Sanctus, http://12koerbe.de/euangeleion/louk-01.htm#1 ] shall come upon thee." And the wife of the priest is saying to the mother of Jesus when the mother of Jesus visits her - "1:42" - "with a loud voice": "Blessed art thou among women, and blessed is the fruit of thy womb!" - I read, however, in the "GOSPEL OF LUKE" - "11:27-28" - about a woman who would not be allowed to bless the mother of Jesus: the GREEK "MENOUN" is clear, there is no "YES" in it, http://biblos.com/luke/11-28.htm , someone "rebukes", http://bible.cc/luke/11-28.htm , the woman. - I found, if you want to learn a german and swiss and austrian prayer by heart, the following text less than one hour ago: http://de.gloria.tv/?media=40147 ; I - "Anonym", Siegfried Paul, had commented, http://zaezilie.blogspot.co.at/2011/10/rosenkranzkonigin.html?showComment=1366856168220#c1971764836837658996 .[My comment was not admitted on a second blog less than one hour ago.]

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, daß Caravaggios Bilder "Rosenkranzmadonna", "Die Bekehrung des Paulus" (1600) und "Der Tod der Jungfrau" für die Debatte über Bischöfin Maria Jepsen, an welcher ich auf der Leserkommentarseite der "TAZ" teilnahm, von besonderer Bedeutung sind: ich äußerte mich dieser Tage noch einmal im Sekretariat der Kirche "JOHANNES DER TÄUFER", wo vier Personen anwesend waren, in Graz in Steiermark. Ich beziehe mich im Augenblick auf WORTE JESU. Ich schlug die Schrift, insbesondere meine Reisebibel, von der ich zwei Exemplare in einer bestimmten Grazer Buchhandlung kaufte, auf Tischen auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kaufte in Bad Gastein vier Farb-Ansichtskarten mit einem Motiv "Maria-Trost-Statue": das Kind schiene auf der Statue ungefähr ein Jahr alt zu sein. Ich schlug die Schrift und ein "Neues Testament" in einer Übersetzung deutscher Sprachräume auf Tischen hier auf. Ich dachte im Augenblick daran, daß Joseph und Maria sich ein Jahr nach der Geburt Jesu doch in Ägypten befinden müssen: bis zur Stunde kam aber niemand der Aufforderung der Stadt Loitz nach, auf den Hinweis meiner Eintragung auf ihrem elektronischen Gästebuch zu antworten, daß in der Offenbarung - "11, 8" - des Jüngers, den Jesus liebt und der bei Jesu letztem Abendmahl an Jesu Brust liegt, Ägypten kein geographischer Ort ist. - Ich las nicht nur im Buch "JESUS" von Henri Daniel-Rops: der Stammbaum Jesu im Evangelium des Arztes LUKAS - "3, 23" - könnte als Vater der Mutter Jesu "ELI" nennen. Mir lag das Buch von Henri Daniel-Rops in einer Bearbeitung vom Jahr 1947 vor, die ins Deutsche übersetzt ist. Das Buch ist nicht nur mit einem Pariser "Imprimatur" versehen: antiquarisch gekauft, mit einem Bibliotheksstempel "Mariengasse 12", Graz, Steiermark, Österreich, und dem zusätzlichen handschriftlichen Vermerk "Sekretariat". JESU WORTE über die TEMPELSTEUER, die Jesus scheinbar GRAUSAM durch die Verletzung eines Fisches mit einer ANGEL eintreiben läßt, geben nun aber der Frage nach dem Vater der Mutter Jesu doch Gewicht. Ich fand am Abhang des Gebirgszuges bei St. Stefan bei Stainz in der Weststeiermark, welches St. Stefan im Rosental in der Oststeiermark gegenüberliegt, eine Kirche, die Bauern erbaut haben sollen: dort sind durch zwei Statuen "Joachim" und "Anna" als Eltern der Mutter Jesu bezeichnet. [Meine - Dr. Siegfried Paul Posch, Pseudonym: "i trinkt tee" - E-Mail-Adresse gilt als mit einer Sperre belegt, ich habe aber einen "SKYPE"-Namen, Tel. 0043 664 913 5616; meine Festnetz-Telefon-Nummer 0043 316 67 31 90, A-8010 Graz, ist nur selten benutzbar. Meine hier kopierten Zeilen wurden vor weniger als einer Stunde von einem Gästebuch der "Landjugend Seckau" freigeschaltet.]

      Löschen
  6. Mir wird im Augenblick vorgeworfen, ich würde eine "Bibel" willkürlich auslegen; dieser Vorwurf trifft bis zur Stunde insbesondere auch den Satz über Jesus im "MATTHÄUSEVANGELIUM" - "2, 23": "Er soll Nazarenus heißen". Ich schlug die Schrift auf Tischen auf und kann darin den Satz im "BUCH JESAJA" der Schrift wiedererkennen: "Er war der Allerverachtetste und Unwerteste." In Verbindung damit, was Natanael über Jesus sagt; ich lese aber im griechischischen Text des "MATTHÄUSEVANGELIUMS" - "4, 13" - nun eindeutig, Kapharnaum liege zugleich im Gebiet des Stammes Sebulun und im Gebiet des Stammes Naphtali, was unmöglich schiene: aber JESU WORTE im Evangelium des Arztes Lukas - "13, 32-33" - sind doch, Herodes, der F ü c h s i n [sic!], möge gesagt werden, Jesus müsse heute und morgen wandern und am dritten Tage werde er sein Werk vollenden, obwohl seine Stunde noch nicht gekommen schiene.

    AntwortenLöschen
  7. JESU WORTE müssen auch erklären, wer im "ZWEITEN THESSALONIKERBRIEF" - "2, 7" - mit DEM gemeint ist, der den Antichrist "noch" an seinem Werk hindert: alle Jahrhunderte scheinen bis jetzt vielfach kaum über die Hypothese englischer Sprachräume hinausgekommen zu sein, es handle sich um den römischen Kaiser und seine Rechtsnachfolger - deutsche Kaiser - und der Antichrist sei ein Papst in Rom. Ich dachte im Augenblick: es ist doch überaus deprimierend, daß diese so präzise Stelle der "THESSALONIKERBRIEFE" kein Fortschreiten der Auslegung zu erlauben schien.

    AntwortenLöschen
  8. JESU WORTE, daß ich beten soll, daß meine Flucht nicht auf einen SABBAT falle, im Evangelium des Besatzungsmachtsteuerbeamten LEVI, MATTHÄUS, 24, 20: vielfach wurde gesagt, daß wegen dieser WORTE JESU der SABBAT als siebenter Tag einer Woche streng als Ruhetag beizubehalten ist. In GRAZ behauptet ein Feierkalender, ein MONTAG habe als erster Tag einer Woche zu gelten. - Ich erhielt übrigens einen Kommentar, NACHDEM ER GEPRÜFT WORDEN WAR, auf http://www.grenzecho.net/ArtikelLoad.aspx?aid=57cab305-a22c-42d2-a01a-dd53f831ad66 in Belgien freigeschaltet, danach fand ich ihn aber nicht mehr. - Ich publizierte diese Zeilen auf http://www.stmareinbeigraz.at/freizeit-und-tourismus/gaestebuch , als Zeit gab man dort "Dienstag, den 10. Dezember 2013", um "01:16 Uhr", an.

    AntwortenLöschen
  9. "WORTE JESU" - daß Jesus sagt, manche sind wegen des Himmelreichs verschnitten, leitete aber wohl auch KÖNIG HEINRICH II. in seinem Konflikt mit JEAN CALVIN nicht. Diese Stunde der Morgenröte erinnert an das Vertrocknen der Staude des Propheten JONAS: und an die Lieder "Sagt an, wer ist doch diese" und "Maria durch ein Dornwald ging", das ich in einer Ausgabe des "GOTTESLOBS" für die Schule nicht fand, und "Maria, breit den Mantel aus", aus TIROL. Und an JEAN CALVINS Abhandlung "DE COENA DOMINI": sie war 1544, nach dem Tod seines Sohnes, noch nicht "lateinisch" erschienen.

    AntwortenLöschen
  10. "WORTE JESU - Jesus verzeiht der Ehebrecherin, Jesu Apostel Jakobus klagt in seinem Brief, "4, 4", http://theologicus.blog.de/2010/01/09/jakobusbrief-7723380/ , an. - Ich wachte vor weniger als einer Stunde aus einem Traum auf: von einem Kleidungsstück. - Siegfried Paul Posch, "Carneri-Gasse 10/Parterre/2, A-8010, Graz, Steiermark, Österreich, Handy-Nr. 0043 (0)664 913 5616.

    AntwortenLöschen
  11. "WORTE JESU" - Jesus sagt in Evangelien laut dem Evangelisten, dessen Mutter eine vornehme Frau ist, in einer in Innsbruck vor weniger als einer Stunde auf diesem Bildschirm angeklickten Textfassung, "16, 18", wenn wir Schlangen anfassen, so wird es uns nicht schaden. Ich werde im Namen von vier Rechtsträgern zu einer Stellungnahme aufgefordert. Ich begab mich vor etwa einer Stunde nach Durchsicht eines teilweise mit der Hand geschriebenen Schriftstücks an zwei Adressen: ich glaubte ÖFFNUNGSZEITEN nur an einer der zwei Adressen zu lesen. Eine der zwei Adressen verwendete als "LOGO" ein weißes Kreuz einerseits und vier KRONEN, "DIADEME", andrerseits. Als "WEISSE-KREUZ-ADRESSEN" präsentierten sich in Deutschland, der Schweiz und Österreich drei weitere Adressen: ich nahm eine Einladung an. - Zu erinnern glaube ich mich präzis an einen Text über eine "KRÖNLEINNATTER", für Kinder. - Siegfried Paul Posch

    AntwortenLöschen
  12. Jesu Mutter - "Maria Königin" in Österreich 1952 nach Jesu Geburt am Kalendertag "Siegfried" und in Bielefeld. Und "Maria Schnee" - in Zermatt, "Maria zum Schnee am Schwarzsee", und in Rom, am Esquilin des Nero, Domitius Ahenobarbus, zu dem Jesus seinen Apostel Saulus, den römischen Erbbürger aus Tarsus, dem Jesus im Traum erscheint, sendet. In Rom wäre der Kalendertag "Maria Schnee" 352 durch zwei Träume entstanden, worüber ich mit drei Damen im Zusammenhang mit der Sonnenfinsternis unter dem Kreuz Jesu Gespräche führen durfte. Ich wachte in der vergangenen dritten Nachtwache, Nichtsommerzeit, aus einem Traum auf, nachdem auf unserem großen TV-Schirm eine Sendung zu sehen war, tangierend einen isländischen Regenbogen. Unser neuer Computer zeigte über Anatot einen Regenbogen. Warum erwähnt nur der Besatzungsmachtsteuerbeamte Levi, Matthäus, in seinem Evangelium, "8,28-34" in unserer von A n n i e V a l l o t t o n illustrierten Übersetzung "BONNES NOUVELLES AUJOURD'HUI", "Copyright", pour la traduction United Bible Societies, London 1971", "pour les illustrations, American Bible Society, New York 1966", K e t t e n , die an den R o s e n k r a n z erinnern, den mir meine Mutter schenkte, während der Sohn einer vornehmen Frau, Johannes Markus, und der Arzt Lukas die K e t t e n nicht erwähnen? - S. B. P. F. Posch (meine E-Mail-Adressen, meine Festnetztelefon-Nummer und mein Fax waren zuletzt nicht benutzbar, meine Handy-Nummer wäre 0664 913 5616 mit der Vorwahl 0043 für die Republik Österreich, unsere Postanschrift S. P. & Hildegard Posch, Carneri-Gasse 10, A-8010 Graz, Austria)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Korrektur zu meinem Eintrag hier während dieser Nachtwachen: "Warum erwähnt nur ... Matthäus in seinem Evangelium, "8,28-34" ... K e t t e n n i c h t ... , während ... Markus ... und ... Lukas ... K e t t e n erwähnen?" Vor "pour" fehlte auch ein Anführungszeichen.

      Löschen